. .

Strom vom Dach - Solar auf Kirchendächern

In Wuppertal wird auf 13 Dächern von Kirchen oder Gemeindehäusern Sonnenenergie produziert: 12 Photovoltaik- und 4 Thermieanlagen helfen mit, CO² einzusparen und die Schöpfung zu bewahren. Allein die Kollektorfläche der PV-Anlagen umfasst mittlerweile mehr als 1000 m² bei einer Leistung von ca. 70 kwp.

Einige der Anlagen (z.B. auf dem Dach der Gemarker Kirche in Barmen) wurden gefördert durch das Programm "300 Kirchendächer für Solarenergie" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, die in den beteiligten Gemeinden und Einrichtungen Multiplikatoren für den beispielhaften Einsatz von Solartechnologie suchte und fand. Denn Solaranlagen sind technisch längst ausgereift, wenn auch unter rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten noch nicht konkurrenzfähig.

Die größte Anlage mit einer Leistung von 21 kwp wurde im Frühjahr 2009 auf dem Dach des Evangelischen Verwaltungshauses in der Elberfelder Innenstadt (siehe Foto) in Betrieb genommen. Sie ist mit Komponenten der Firma SMA ausgestattet. Ihre Leistungsdaten und Erträge können hier im Internet tagesaktuell begleitet werden.
Mit dieser Anlage hat der Kirchenkreis Wuppertal das Projekt Zukunftssponsor gestartet, um einerseits einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz und zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten und andererseits mit den Erlösen aus dem Verkauf des gewonnenen Stroms in den nächsten 20 Jahren (!) die Jugendarbeit des Kirchenkreises zu unterstützen.

Mehr zur PV-Anlage finden Sie hier...

Hier werden Sie Zukunftssponsor...

Projektinfo 'Umwelt schützen, Jugend unterstützen'   (PDF-Dokument)